private homepage von P. Linde
 
  Home
  über mich
  meine Heimatstadt BOTTROP
  Stadt Bottrop - Eigen
  Kontakt
  Mein Hobby Schiffsmodellbau
  => SMC Oberhausen
  => Veranstaltungen des SMC Oberhausen
  => Modellbau "DENEB"
  => Festmacher nach Modernisierung für Hafendienest
  => Modellbau "Commodore"
  => Modellbau "StreamLiner"
  => Kleiner Springer-TUG
  Mein Hobby Autos
  Aktuelle Verkehrslage NRW
  Tipps und Tricks
  Kalender
  Wetter in NRW
  Wikipedia
  Link-Liste
  Gästebuch
  Counter
Fotos, Bild und Filmmaterial, welches auf dieser Seite zu sehen sind, unterliegen dem Urheberrecht und sind somit nicht zur Vervielfälltigung gedacht. © P. Linde
Heute waren schon 34473 Besucher (77457 Hits) hier!
Modellbau "DENEB"




Das Original 
ist ein Wracksuche- Forschungs- und Vermessungsschiff 
des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie. 
Der Heimathafen ist Rostock.

Typ: Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff
Rufzeichen: DBBA
IMO-Kennung: 9079470
MMSI-Nummer: 211222290
Werft: Peene-Werft GmbH, Wolgast, Deutschland
Kiellegung: 1993
Indienststellung: 25.11.1994
Betreiber: Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)
Flagge: Deutschland
Heimathafen: Rostock

 

 

technische Daten

 

Länge: 52,05 m
Breite auf Spanten: 11,40 m
Seitenhöhe bis Hauptdeck: 5,25 m
Tiefgang: 3,45 m
Vermessung: 969 BRZ
Maschine: diesel-elektrisch 720 KW
Geschwindigkeit: 11,3 kn
Reichweite: 4.500 nm bei 11 kn
Besatzung: 16 Personen, 7 Wissenschafter

 

Aufgaben

 

  • Seevermessung und Wracksuche im Bereich des deutschen Festlandsockels in Nord- und Ostsee
  • Baumusterprüfungen nautisch-technischer Anlagen
  • Meereskundliche Untersuchungen

 

Navigationsgeräte und technische Besonderheiten

 

  • 2 Tageslicht-Radaranlagen
  • Radarpilot
  • Planungssystem ECDIS
  • Doppler und EM-Log
  • Side-Scan-Sonar
  • Vermessungs- und Navigationslote
  • Fächerlotanlage
  • Objekt-Such-Sonar
  • Datenerfassungs- und Verarbeitungsanlage und Datenverteilsystem
  • Schlingerdämpfanlage
  • Funknavigationssysteme wie Syledis
  • Polartrack
  • Differential-GPS
  • Decca MNS 2000
  • Satellitenkommunikationsanlage

 

Sonstiges

 

  • umfangreiche Tauchausrüstung für die Wracksuche
  • 3-Mann-Rettungsdruckkammer
  • 2 komplett für die Seevermessung ausgerüstete Boote mit Jet-Antrieb für den Flachwassereinsatz
  • 2 Laboratorien
  • 2 Labor-Container-Stellplätze
  • 2 Forschungswinden
  • 1 Hydrographenschacht

Das Modell

Rohbau mit den Hauptaufbauten                    Stand 21.11.2007
Die aufwendige Antriebs- und Steuertechnik ist bereits montiert.




Das Querstrahlruder 
unterhalb der Schiffswelle hat einen Innendurchmesser 
von 12mm und ist voll funktionstüchtig. 



Technik des Querstrahlruders / Ansteuerung des Ruderblattes / Schiffswellenantrieb mit Riementrieb



Der Riementrieb mit Spannmechanik macht den Antrieb äußerst leise.




Das Pumpjet 
ist eine Steuereinheit und ein Hilfsantrieb, das im Original eine so hohe Leistung hat, dass 
es sogar für den eigentlichen Fahrbetrieb ausreichen würde. 
Das technische Prinzip: von unten wird durch die große Öffnung Wasser angesaugt und über eine Druckerhöhungspumpe aus den Düsen wieder abgegeben. Dabei ist die gesamte sichtbare Einheit 
um 360° drehbar.   Also ein zu 100% drehbarer Jetantrieb der von der Fa. Schottel patentiert ist.


 

Aktualisierung
Stand 06.12.2007




Aktualisierung 
17.01.2008










Aktualisierung
Stand 28.05.2008




Aktualisierung
Stand 03.06.2008

 

Der "Schornstein" ist komplett neu gebaut




  
 




















Aktualisierung
Stand 14.01.2009
























Blick auf das (selbstverständlich funktionierende) Querstrahlruder.
Durchmesser des Schraubenkanals: 12,5mm
Außenmaß der Scharube 12mm




beide Gangways und der Davit für ein Schlauchboot


















Aktualisierung
Stand 20.01.2009






Das Vordeck





Teil des Vordeck

__________________________________________________________________



Davit für ein Schlauchboot



Aktualisierung
Stand 16.05.2009



Die Ankerkettenstopper haben eine Gesamtlänge von 12 mm.
Jeder der beiden Ankerkettenstopper besteht z. Zt aus 14 Teilen.
Es fehlen noch 5 Teile, die ich allerdings erst erstellen kann, 
wenn die Stegketten fertig sind.




__________________________________________________________________






Aktualisierung der Bilder 16.03.2011





Laborcontainer auf dem Achterdeck





David auf der Backbordseite des Achterdecks





David auf der Steuerbordseite des Achterdecks





eins der beiden Schlauchbooten mit Außenbordmotor






Aktualisierung 13.01.2012



Bugmast



Bugmast




Reling mit Leiter Vordeck





Leiter zum Peildeck Steuerbord




Laufgitter am Backborddavid




Arbeitsboot provisorisch am David angestellt





Müllpresse, Laborcontainer, Heckseilwinde





AnkerwindenGetriebegehäuse




Heckseilwinde, Heckankerwinde




Müllpresse, Heckseilwinde, Laborcontainer,
Außenbordmotor des Arbeitsboot





Draufsicht auf den Steuerborddavid mit den Laufgittern


























Aktualisierung
01.03.2014

Arbeitsdeck 


Bugansicht


Seitenansichten






Aktualisierung 08.03.2014


Laborwinde



   Beschriftung Forschungsteam-Container

Ankerseilwinde



Schiffsglocke (Durchmesser 4mm)

Ankerwinde Kettenstopper und
die Gliederkett mit Steggliedern



Rettungsringhalter am Brückendeck

Laborwinde
 
 
Aktualisierung27.04.2014


 
 









 




















 




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Detlev Körner( infojet-hafen.de ), 29.04.2014 um 16:00 (UTC):
Ahoi Peter!
Respekt vor soviel handwerkliches Geschick! Ich zieh den Hut!

Eine gute Zeit bei den Sealords wünsch ich dir!
Detlev (Hafenmeister)
www.jet-hafen.de



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Nachricht:

Aktuelle Zeit  
   
Werbung  
  "  
 
  Auf dieser homepage werden grundsätzlich nur vom Besitzer ausdrücklich genehmigte Bilder oder von mir selbst gemachte Bilder veröffentlicht.  
rechtliche Hinweise  
  Diese Seite wurde mit Hilfe von
"homepage-Baukasten.de"
erstellt. Für die Hilfe bedanke ich mich hier ganz herzlich.
Ich werde mich bemühen, regelmäßig meine private homepage auf rechtswidrige, fragwürdige oder den AGB-konforme Inhalte zu kontrollieren.
Sollte ich solche Inhalte als Einträge finden, werden diese ohne Angabe von Gründen gelöscht. Ich distanziere mich ausdrücklich vom Inhalt solcher Kommentare und Links und lehne jegliche Verantwortung zu Fremdeinträge ab.

Die AGBs von homepage-baukasten.de sind in dem angegebenen Link nachzulesen.

http://www.homepage-baukasten.de/agb.php
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=